Ein Besuch bei WinterZeit

Die neuen DSA-Hörspiele stehen für 2019 in den Startlöchern. Der Schelm hat sich auf den Weg ins bergische Remscheid gemacht, um dem neuen Laden der WinterZeit Studios einen Besuch abzustatten, mit Firmengründer Markus Winter zu plaudern und Informationen über die kommenden Hörspiele aus ihm rauszukitzeln. Warum man beim Hörspiel-Produzenten Nudeln und Escape-Room-Spiele kaufen kann, und warum auch Kritiker der ersten Staffel einen Blick auf die zweite Staffel werfen sollten, verrät der Schelm in seinem Bericht.

Die Anreise

Remscheid. Ein Ort, der bisher für mich immer ein Name auf Autobahn-Schildern war, an dem man schnell vorbeifuhr, um in "richtige" Städte wie Wuppertal oder Köln zu gelangen. In den 42 Jahren meines bisherigen Lebens gab es nichts, was mich in diese ominöse Stadt gezogen hätte. Ja, ich hätte nicht einmal genau gewusst, wo ich Remscheid auf der Karte hätte suchen müssen. Bis die WinterZeit-Studios auf der Bildfläche erschienen, und die nicht gerade kleine (und auch ausgesprochen hübsche) Stadt in mein Sichtfeld zu rücken.

Wir erinnern uns: Die WinterZeit Studios, gegründet von einem gewissen Markus Winter und seiner Frau Danny, existieren seit 2011, und haben seitdem unzählige Hörspiele auf den Markt geworfen. Und mit der im Juli 2017 begonnenen DSA-Hörspiel-Reihe auch eine für uns DSA-Fans nicht gerade uninteressante Serie begonnen, die anscheinend recht erfolgreich gewesen zu sein scheint. Jedenfalls haben sich die bisherigen sechs Episoden um den Zwergen Gundar Gemmenschneider und seine Gefährten gut genug verkauft, um die Produktion einer zweiten (und sogar dritten) Staffel zu rechtfertigen. Grund genug, um beim mir (als bekennenden Liebhaber der Reihe) eine gewisse Neugierde auf die kommenden Folgen aufkommen zu lassen.

Die neue Remscheider Anlaufstelle für Hörspiele, Spiele und Spezialitäten

Nun wollte es der Zufall, dass sich Markus Winter und seine Frau seit Anfang dieses Monats einen Traum erfüllt und in ihren ursprünglichen Studio-Räumen einen eigenen Laden eröffnet haben. In diesem verkaufen sie alles, was ihnen selbst auch Spaß macht: Hörspiele, Bücher, Brett- und Kartenspiele sowie (vornehmlich italienische) Feinkostprodukte wie Wein, Nudeln, Soßen, etc. Das klang in meinen Ohren schonmal sehr sympathisch, und ich spürte den Impuls mir diesen Laden irgendwann einmal anzusehen. Zu meiner Überraschung verriet mir Google Maps, dass das so entfernt klingende Remscheid gerade einmal eine halbe Stunde Autobahnfahrt vom heimischen Bochum entfernt ist, und so konnte mich an diesem Samstag nichts davon abhalten, mich auf die Abenteuertour ins Bergische Land zu machen.

Der Laden

Direkt an der zentralen Kreuzbergstraße (Hausnummer 24) in Remscheid Lüttringhausen gelegen (nur ca. 100 Meter Luftlinie von der Justizvollzugsanstalt entfernt), mutet der Laden im Vorbeifahren an, ein gewöhnliches kleines Ladengeschäft zu sein, wie es sie dutzendfach in der Umgebung gibt. Wer aber durch eine der beiden Türen in den Verkaufsraum tritt, merkt schnell, dass man es hier nicht mit einem Haarstudio, Metzgerladen, Imbiss oder Thai-Massage-Salon zu tun hat: Die gemütlichen beiden Raumhälften sind mit einer kleinen, aber feinen Auswahl ausgefallener Produkte gefüllt, die man in dieser Kombination bestimmt nicht häufig findet.

Das gemütliche Ladeninnere mit Hörspielen (links), Spielen und Büchern (rechts) [Foto: WinterZeit]

Da sind natürlich zum einen die Hörspiele: Hunderte CDs, angefüllt mit Eigenproduktionen der WinterZeit Studios, aber auch ausgewählten Fremd-Produktionen, können zur Linken bestaunt werden. Dahinter gibt es ein Regal voller Bücher, einiger ausgefallener Brettspiele (mit starker Konzentration auf die aktuell recht erfolgreichen Escape-Room-Spiele) sowie klassische Vinyl-Platten mit Musik und Hörspielen.

In der rechten Raumhälfte darf man durch Spezialitäten aus Italien stöbern, wobei diese sowohl in flüssiger (Sekt, Wein, Essig, Öl) als auch fester Form (Nudeln, Schokolade) daherkommen. Sicherlich darf man hier keine riesige Auswahl mit hunderten Produkten erwarten - aber alle Köstlichkeiten wurden von den Winters persönlich ausgesucht und werden von Danny Winter sympathisch angepriesen. Wer also auf der Suche nach einem weihnachtlichen Geschenk für den kleinen bis mittleren Geldbeutel ist, und wer in der Lage ist, Remscheid auf einer Umgebungskarte zu finden, sollte sich den WinterZeit-Laden mal anschauen.

Meine Errungenschaften

Ich selbst wollte eigentlich gar nichts kaufen, bin dann aber doch schwach geworden, und habe zwei frisch erschienene Escape-Room-Spiele sowie ein Paket bunter Farfalle-Nudeln erworben, die ich einfach nicht liegen lassen konnte (meine Tochter fragt mich nun andauernd, wann wir wieder Nudeln machen). Auf den Kauf von Hörspielen habe ich bewusst verzichtet: Sobald ich eine neue Hörspielreihe beginne, setzt bei mir sofort der Drang ein, alle Folgen zu kaufen. Und da ich momentan schon genug Geld für DSA-Kram rauswerfe, will ich nicht auch noch neue Sammelleidenschaften erzeugen.

Die Hörspiele

Nun war ich aber gar nicht primär zum Shoppen hier, sondern hatte heimlich die Hoffnung, Studio-Chef Markus Winter persönlich hier anzutreffen, um ihn etwas über die kommenden DSA-Hörspiele auszuquetschen. Immerhin kannten wir uns schon per E-Mail von unserem Interview zur ersten Staffel. Ich hatte Glück: Markus half selbst im Laden aus, und so konnte ich mich ihm als sein virtueller Interview-Partner vorstellen.

Und so konnte er mir voller Stolz berichten, dass die Aufnahmen der zweiten Staffel bereits im Kasten sind und geschnitten werden, während die Bücher zu Staffel 3 noch fertiggestellt werden. Einer der Hauptkritikpunkte an der ersten Staffel, nämlich die fehlende Einbindung in den DSA-Kosmos, könnte dieses Mal entschärft sein, werden die Bücher dieses Mal doch von Ulisses einer eingehenden redaktionellen Prüfung unterzogen. Und nach der Menge an Anmerkungen und Korrekturen zu urteilen, die die Redaktion gemacht hat, sollten die neuen Folgen auch für DSA-Kenner zufriedenstellender sein. Das deckt sich auch ganz gut mit der Aussage von DSA-Chefredakteur Niko Hoch, der mir schon auf der RatCon erzählte, dass bei der ersten Staffel wohl aus zeitlichen Gründen keine redaktionelle Prüfung erfolgt war. Ein Fehler, der bei Staffel 2 und 3 nicht wiederholt werden sollte.

In Folge 7 verschlägt es den Zwergen und seine Gefährten auf hohe See

Insgesamt ist man bei WinterZeit und wohl auch bei Ulisses sehr zufrieden mit dem Erfolg der Serie, wurde der Lizenzvertrag doch für die nächsten Jahre erneuert. Solange die Fans Gundar Gemmenschneider und seinen Freunden also treu bleiben, können wir uns noch auf so manche weitere Folge (und Staffel!) freuen!

Das sieht nicht wie Thorwal aus!

Was die Charaktere und ihre Sprecher angeht, kann man sich bei Staffel 2 auf Vertrautes einstellen: Bis auf Leonida von Beilunk und ihre Sprecherin Angela Wiederhut sind alle bekannten Stimmen wieder dabei. Ob auch der altehrwürdige Sardos (gesprochen vom mindestens ebenso altehrwürdigen Eckhard Dux) wieder mit von der Partie ist, lies Markus offen. Der Großteil der Audio-Aufnahmen entstand erneut in den Partner-Studios in Berlin; lediglich Gundar-Sprecher Claus-Peter Damitz machte sich auf den Weg ins Bergische, um dort zwei Tage lang seine Texte für Staffel 2 einzusprechen.

Kreuzfahrt-Romantik

Optisch wird wieder der geniale Schweizer Künstler Flavio Bolla mit seinen Werken die CDs verschönern, die ersten Titelbilder können bereits bei den einschlägigen Elektronikfachmärkten und auf der Facebook-Seite von WinterZeit bewundert werden. Zu sehen sind diesmal einige Segelschiffe sowie ein eindrucksvoller Schatz mit Untoten und einem (besessenen?) Zwergen. Lässt das Schlussfolgerungen auf den weiteren Verlauf der Geschichte zu? Wer das Ende von Staffel 1 kennt, wird vielleicht ein paar Ideen haben, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln könnte.

Bis auf das Skelett sieht das doch recht einladend aus!

Starten wird die zweite Staffel voraussichtlich am 05.04.2019 mit der Folge 7: Der Fluch des Goldes. Am 07.06.2019 erscheint Folge 8: Im Land der Piraten. Die Termine für die weiteren Folgen stehen noch nicht offiziell fest. Die neuen Folgen werden inhaltlich auf der ersten Staffel aufbauen, eine Kenntnis von Staffel 1 soll aber nicht zwingend erforderlich sein.

Die Rückfahrt

Und so endete mein Besuch in Remscheid schon bald wieder. In der guten Viertelstunde, die ich im Laden war, hatte ich zwei sehr nette Winters kennengelernt, mich mit einem offensichtlichen Hörspiel-Kenner und Nerd unterhalten, einen schönen und besonderen Laden erlebt, einige coole Mitbringsel gekauft, und viel über die kommenden Abenteuer von Gundar, Alinne, Hothar und Filoen in Erfahrung gebracht. Markus hat mir noch zugesagt, zum Start der zweiten Staffel wieder für ein Interview bereitzustehen, und ich freue mich darauf, schon in ein paar Monaten wieder neue Geschichten aus Aventurien zu hören und Euch darüber berichten zu können.

Wenn auch Ihr noch auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk seid, schaut doch auch Ihr mal in dem kleinen gemütlichen Laden in Remscheid vorbei, und lasst Euch von Danny Winter ein paar Delikatessen empfehlen oder von Markus eine Hörspielreihe ans Herz legen. Oder stöbert im Online-Shop nach schönen CD- oder MP3-Hörspielen. So oder so: Vielen Dank an die Winters für den schönen Ausflug ins Bergische Land. Jetzt weiß ich endlich wo Remscheid liegt!

Kommentare