Neues Logo für den Schelm!

Voller stolz betrachteten die Vier Helden und der Schelm ihr neues Logo! Ja, es war schön geworden! Sehr schön sogar! Schön genug, um es endlich mit der Welt zu teilen. Bald würde jeder sie schon allein an ihren Kopfbedeckungen erkennen! Überall würde man Merchandise-Artikel kaufen können. Aber dennoch brannte jedem von ihnen eine unausgesprochene Frage auf den Lippen. Der Schelm war der Erste, der aussprach was alle dachten: Was genau soll der Helm ganz rechts darstellen?

Die Webseite

Ja, das Problem ist bekannt: Auch wenn sich auf dem schönen Blog von Vier Helden und ein Schelm manch schöner Artikel zu allen möglichen Artikeln rund um Das Schwarze Auge finden lassen, hat die Webseite an zwei offensichtlichen Problemen zu knabbern: Zum einen an der niedrigen Frequenz, mit der neue Inhalte veröffentlicht werden, zum anderen mit dem Aussehen.

An der Schreibfrequenz lässt sich aktuell nicht sonderlich viel ändern, da ich, obwohl der Blog abseits der monatlichen Gewinnspiele den Eindruck totaler Artikelflaute macht, tatsächlich soviel Zeit in dieses Hobby investiere, wie mir möglich ist. Familie, Freunde und Beruf fordern halt ihren Tribut, und spätestens seit der Geburt meines zweiten Kindes hat sich das Zeitproblem noch deutlich verschärft. Daher wird es, so leid es mir tut, vorerst nicht viel mehr als drei oder vier Artikel pro Monat geben können. Die Hoffnung, dass ich mir irgendwann in naher oder ferner Zukunft mal wieder mehr Zeit freischaufeln kann, stirbt bekanntlich zuletzt.

Kommen wir somit zu dem anderen Problem, das sich zumindest teilweise lindern lässt: Dieser Blog ist keine Schönheit! Wie man an der URL unschwer erkennen kann, verwenden wir Blogger.com als Plattform für unsere Artikel, und daran wird sich voraussichtlich mittelfristig auch nichts ändern. Blogger ist kostenlos, wenn gewünscht werbefrei, und hat mich damals, beim mehr oder weniger spontanen Start meiner Schreiberkarriere, von seiner einfachen Bedienung überzeugt. Klar, eigentlich ist Blogger ein Relikt aus vergangenen Tagen, und jeder der etwas auf sich hält verwendet heute ein modernes Blog-System.

Auch ich hatte das Vergnügen während meiner aktiven Redakteurs-Zeit bei DSANews.de  (an dieser Stelle auch von mir noch einmal herzliche Glückwünsche zum ersten Geburtstag) erste Erfahrungen mit WordPress, dem Platzhirsch unter den Content Management Systemen, zu sammeln, und muss natürlich zugeben, dass sich das schon sehr viel schicker und bequemer anfühlt als mit Bloggers Steinzeit-Technologie. Allein die Vielzahl der freien und kommerziellen Templates für WordPress (die oftmals sehr augenfreundlich und modern anzuschauen sind) würden einen Umstieg schon rechtfertigen. Aber erstens habe ich weder Lust auf Werbung noch auf eigenes Hosting, noch bin ich gewillt viel Zeit in die Umstellung und Einarbeitung in eine neue Oberfläche zu investieren.

Daher muss ich allen, denen beim Anblick meiner häßlichen und veralteten Webseite Augenkrebs bekommen, leider vorerst mitteilen, dass sie erstmal damit leben werden müssen. Die Zeit, die für das Stylen und Aufhübschen meiner Seite draufgehen würde, investiere ich lieber in das Schreiben neuer Artikel!

Das Konzept

Aber einen Punkt, den man relativ schnell angehen konnte, um das Aussehen des Blogs zu verbessern, hatte ich schon lange auf der To-Do-Liste, und das war das Ersetzen des aus der Not geborenen (und von Arkanil abgeschauten) Holztisch-mit-Würfel-Hintergrunds, der nunmehr fast zwei Jahre lang diesen Seitenkopf geziert hat. Ein modernes Logo musste her, eines, das hohen Wiedererkennungswert hat, aber auch zu unserem sperrigen (und damals ohne große Überlegungen gewählten) Blogtitel passt.

Dieses "Logo" hat Euch durch die Anfangszeit des Blogs begleitet
Aber wie soll so ein Logo aussehen? Sollte es eine Zeichnung von vier Helden und einem Schelm sein? Fünf mehr oder weniger detaillierte Personen, die nebeneinander in Ganzkörper-Pose den Seitentitel bilden? Wenn es ganze Körper sein müssen, könnten diese nicht sonderlich groß sein, da sie ansonsten den Großteil des Seitenplatzes im Browser in Beschlag nehmen würden. Andererseits dürften sie auch nicht zu klein sein, da man ansonsten keinerlei Details mehr erkennen könnte. Vielleicht wären nur die Silhouetten der fünf Helden eine Alternative? Aber nein, dann würde das Logo schon wieder viel zu sehr an die Teilzeithelden erinnern.

Wie wäre es, wenn man stattdessen nur die Oberkörper der Helden zeigen würde? Aber dann wäre die Erkennbarkeit sehr erschwert. Und unterschiedliche Körpergrößen wären damit auch nur schwer darstellbar, da z.B. ein Zwerg in Kopfhöhe abgeschnitten sein würde, wenn die menschlichen Helden ab dem Oberkörper dargestellt würden.

Schließlich kam der Geistesblitz: Warum musste man überhaupt die Helden zeigen? Würde es nicht ausreichen, wenn man nur ihre Kopfbedeckungen darstellen würde?

Diese Idee ließ mich mir keine Ruhe mehr und verfolgte mich viele Monate lang. Schließlich, auf der letzten RatCon in Limburg begann ich meinen Plan in die Tat umzusetzen!

Die Umsetzung

Da meine zeichnerischen Fähigkeiten noch weniger existent sind als meine Web-Designer-Kenntnisse, stand von Anfang an fest, dass ein Profi herangezogen werden müsste. Jemand, der sich mit Illustratoren für Fantasy-Publikationen auskennt. Und da boten sich natürlich die zahlreichen DSA-Künstler an, die man aus unzähligen Abenteuern und Regelwerken kennt. Tokala, Verena Biskup, Mia Steingräber, Nadine Schäkel, Caryad... lustigerweise fielen mir spontan nur Namen von Künstlerinnen ein. Die wenigen männlichen DSA-Künstler, die ich nennen konnte (Uğurcan Yüce, HorusClaus D. Biswanger) waren schon seit vielen Jahren nicht mehr aktiv (oder, wie in Yüces Fall, leider bereits verstorben). Also fragte ich auf der diesjährigen RatCon Verena Biskup, die zahlreiche der wunderschönen Charakter-Illustrationen der DSA5-Professionen erschaffen hat, ob sie Zeit und Lust hätte, für mich fünf typische Kopfbedeckungen als Blog-Logo zu erstellen. Leider war Verena schon für die nächsten Wochen ausgebucht, und außerdem mehr auf Charakterbilder als auf reine Kleidungsstücke oder Ausrüstungsgegenstände spezialisiert.

Also wollte ich die Idee eigentlich schon wieder verwerfen - bis ich nach der RatCon-Keynote das wunderbare neue Kunstbuch Die Kunst des Schwarzen Auges erwarb, eine fantastische Sammlung der besten DSA5-Illustrationen. Und in dieser fand sich, neben dem wunderbaren Schelm von Verena Biskup, auch das Bild einer Narrenkappe aus Aventurische Magie 2, die mir ebenfalls sehr gefiel. Also fragte ich Nadine Schäkel, Art Director von Ulisses Spiele, wer denn wohl für diese Zeichnung verantwortlich zeichnete, und wurde an einen mir vollkommen unbekannten Illustrator aus Berlin verwiesen: Tim Brothage. Auch wenn mir dieser Name nie zuvor aufgefallen war, stellte ich Zuhause, bei einigen Recherchen, schnell fest, dass er so manchen Ausrüstungsgegenstand aus den DSA5-Regelwerken geschaffen hat, und besonders die von mir heiß geliebten (und gelobten) Getränkekarten aus dem Tavernen-Kartenset illustriert hat.

Einige der von Tim Brothage illustrierten Rüstungsteile

Also wurde Tim angeschrieben, und nach einiger Wartezeit (DSA5-Künstler sind glücklicherweise vielbeschäftigte Leute) erhielt ich auch tatsächlich eine Antwort. Nach meiner Schilderung der Grundidee (5 Kopfbedeckungen, nebeneinander aufgereiht, die Schelmenkappe in der Mitte), machte Tim mir den Vorschlag, die Kopfbedeckungen nicht fotorealistisch, sondern in einem Comic-artigen (mich etwas an den Stil der Walking Dead Computerspiele vom leider geschlossenen Studio Telltale Games erinnernden) Stil mit dicken Linien zu gestalten, um neben der farbigen Darstellung auch eine Schwarz-Weiß-Verwendung zu ermöglichen. Da ich das Logo auch als Stempel für meine Preisausschreiben-Päckchen verwenden wollte, nahm ich die Idee sofort begeistert auf!

Dieser Zeichenstil schwebt Tim vor

Überhaupt gestaltete sich die Zusammenarbeit mit Tim sehr entspannt, wir waren schnell auf einer Wellenlänge, was das Design der Hüte anging, und ich wartete gespannt auf die erste Skizze. Als diese eintraf, war ich erstmal schwer begeistert, und von der guten Erkennbarkeit aller Kopfbedeckungen sehr angetan. Einzig der Helm ganz zur Rechten war etwas verwirrend: Ein martialischer Helm mit Federbusch, seltsamen schneckenförmigen Verzierungen an den Seiten und einem goldenen "Schnauzbart" am Mund? Was sollte das sein? Ein al'anfanischer Gladiatorenhelm? Ein seltenes Rüstungsteil, das aus dem Güldenland oder Tharun nach Aventurien gebracht wurde? Nein, wie sich herausstellte, sollte es ein Zwergenhelm sein! Und auch wenn ich mir einen Zwergenhelm grundsätzlich ganz anders vorgestellt hätte, ließ ich mich von einem Argument Tims sofort überzeugen: Das ungewohnte Design ist sofort ein gutes Smalltalk-Thema! Super - somit stand das Design fest!
Der erste Logo-Entwurf!
Über eine Sache herrschte mit Tim dann aber doch noch Uneinigkeit: Die Bezahlung! Während er einen für mich sehr humanen und kaum kostendeckenden Betrag veranschlagt hatte, war ich - spätestens nachdem er mir verraten hatte, wie viele Stunden er an so einer Zeichnung sitzt - zutiefst geschockt, was für einen niedrigen Stundenlohn ein Freelance-Illustrator nehmen muss. Und so einigten wir uns schließlich auf einen deutlich höheren Betrag, der ein wenig mehr meine Hochachtung für seine Arbeit und seine Kunstfertigkeit ausdrücken sollte. Ich hoffe, dass nicht alle Illustratoren für so einen Hungerlohn arbeiten müssen! Daher mein Aufruf: Wenn Ihr Euch eine Zeichnung von einem Illustrator leisten könnt, überlegt auch mal, ob Ihr den Künstler für seine Arbeit auch wirklich angemessen entlohnt! Gerade wer freiberuflich als Illustrator arbeitet und selbst für Krankenversicherung und Rente aufkommen muss, hat sicherlich mehr als den gesetzlichen Mindestlohn verdient!

Das Ergebnis

Und so erreichte mich dann eines Tages endlich die fertige Version meines Logos!



Und ich hoffe, Ihr, liebe Leser, seht es so wie ich, dass das Ergebnis toll geworden ist! Mein großer Dank geht an Tim für die schnelle, professionelle und vor allem nette Zusammenarbeit, an Nadine und Verena für die Tipps und Hilfe bei meiner Logo-Suche, und wie immer an Thorsten Most für die Verwendung seiner tollen Nandurion-Schriftart für den Schriftzug!

Natürlich ist es nicht nur beim neuen Logo auf meiner Webseite geblieben: Mittlerweile habe ich mich bei diversen Internet-Druck-Dienstleistern mit T-Shirts, Tasche, Geldbörse, Stempeln, Aufklebern, Kugelschreibern und Visitenkarten ausgestattet. Nicht, weil ich damit Werbung machen und diese Dinge verteilen möchte (wer außer mir möchte schon Blog-Werbung mit sich rumtragen?), sondern weil ich selbst sie schön finde und haben möchte. Denn noch immer bin ich von Tims Logo mehr als begeistert!



Wer also in den kommenden Tagen über die Spielemesse in Essen streift, könnte in einer der Hallen zufällig auf einen Herren mit fünf Kopfbedeckungen auf seiner Tasche, seinem T-Shirt oder seinem Portemonnaie stoßen. Wenn ja, sprecht ihn doch einfach mal an und erzählt ihm, was ihr von seinem Blog und seinem neuen Logo haltet. Ich würde mich sehr freuen!

Heute beginnen die Internationalen Spieletage in Essen mit der Pressekonferenz und der Neuheitenschau. Die Vier Helden und der Schelm berichten heute und morgen live aus den Essener Messehallen.

Kommentare

  1. Echt cooles Logo. Schade, dass es das nicht als Merchandise zu kaufen gibt .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls Interesse besteht, kann ich das Logo, das Bild ohne Text und die fünf einzelnen Kopfbedeckungen gerne als Bilder zur Verfügung stellen, oder direkt einen getshirts-Shop aufmachen. Ich hätte nur nicht erwartet, dass jemand außer mir Interesse daran hätte. Vorher muss ich aber noch bei Tim nachfragen, ob das auch für ihn OK wäre.

      Löschen
    2. Ich würde einen Shop bevorzugen - dann können die Leute je nach Lust und Laune ohne großen Aufwand bestellen, und Du kannst ja Tim noch einen Anteil von den Tantjemen zukommen lassen.
      Wenn der Preis passt, würde ich mir das T-Shirt holen. :-)

      Löschen
    3. Außerdem hat der Shop den Vorteil, dass das Logo schwerer "mißbraucht" werden kann, oder irgendwo hinwandert... :-)

      (Und ich sollte noch lernen, den Text fertig zu schreiben, bevor ich absende... :-) )

      Löschen
  2. Ach ja, hab noch vergessen: Absolute Zustimmung von mir als künstlerisch unbegabten zum Thema Lohn für Illustratoren und Grafiker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich haue soviel Geld für DSA-Kram raus, dass ich ein schlechtes Gewissen hatte, ausgerechnet bei einer Auftragsarbeit geizig zu werden. Und die total dankbar Reaktion von Tim hat mir gezeigt, dass diese niedrigen Stundensätze eher die Regel als die Ausnahme sind.

      Löschen
  3. Großartiges Logo und interessante Genese. Schön auch, dass du Mütterchen Travia den Vorzug vor Tasfarelel bei der Preisverhandlung gegeben hast. Gerade als Familienvater eine sehr vernünftige Einstellung. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mögen sich bald alle freischaffenden DSA-Künstler an Mütterchen Travias Herdfeuer wärmen können!

      Löschen
  4. Interessant. Das neue Logo gefällt mir wirklich. Wir bei Nandurion hatten ja damals das Glück, dass die Gründerin auch eine Künstlerin war. Das ist natürlich ein großer Vorteil, auch wenn wir dieses Niveau nicht immer halten können.
    Bemerkenswert finde ich, dass du mit dem Helm Probleme hattest. Meiner Meinung nach ist es ein mustergültiges Beispiel für einen Zwergenhelm. Zugegeben, er ist in seiner Ikonographie nicht ganz typisch für DSA. Vielleicht liegt das auch an Yüces speziellem Verhältnis zu Nichtmenschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Federkamm ist mir noch nie irgendwo im Zusammenhang mit Zwergenhelmen begegnet. Weder in Dunkle Städte, lichte Wälder, noch in Angroschs Kinder, in Aventurisches Arsenal oder den beiden Rüstkammern habe ich sowas gefunden. Lediglich der Gladiatorenhelm in Rüstkammer 2 sowie die Amazone in Aventurisches Arsenal trugen Haarkamm. Mich würde interessieren, ob es irgendwo sonst einen derartigen Zwergenkamm in einer offiziellen Publikation gibt. Aber danke, dass Dir das Logo gefällt! Ich find's auch toll!

      Löschen

Kommentar posten